Raumwerkplus

Raumwerkplus - Pressearchiv

Das Einsparpotenzial ist enorm

Uwe Poppe empfiehlt Haushaltsgeräte der neuesten Generation

Bild
Lilienthal. Die Energiepreise zwingen ebenso zum Sparen wie ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt. Dies trifft auf viele Bereiche zu. Und insbesondere auf den eigenen Haushalt. „Die moderne Hausgerätetechnik bietet viele Möglichkeiten zum Energiesparen an“, weiß Uwe Poppe, Inhaber des gleichnamigen Elektro- und Installateurbetriebs in Trupe. Als autorisierter Fachhändler des renommierten Herstellers Miele rät der Experte insbesondere zum Austausch alter Geräte wie Geschirrspüler, Waschmaschinen oder Kühl- und Gefrierkombinationen. „Das Einsparpotenzial ist mehr als beachtlich“, rechnet Uwe Poppe an einem Beispiel vor.

Wer einen Geschirrspüler aus dem Jahr 1993 gegen ein neues Gerät mit der Energieeffizienzklasse AAA eintauscht, spart rund 65 Euro pro Jahr an Wasser- und Stromkosten. So lasse sich der Stromverbrauch von knapp 600 auf rund 350 Kilowattstunden reduzieren. Der Wasserverbrauch sinkt bei einem modernen Gerät von 8000 Liter auf weit weniger als die Hälfte. Summasummarum reduzieren sich die Betriebskosten um 65 Euro pro Jahr. Bei einer angenommenen Betriebsdauer von 20 Jahren ergebe dies eine Ersparnis von glatten 1300 Euro, rechnet der Elektroexperte vor.

Hinzu komme ein weiterer Effekt. Alle modernen Miele-Geschirrspüler verfügen über eine Thermo-Spar-Funktion. Das bedeutet, dass das Gerät an einen Warmwasseranschluss mit bis zu 60 Grad Celsius angeschlossen werden kann. „Dies ist ein weiterer entscheidender Vorteil gegenüber dem bisher üblichen Anschluss an eineKaltwasserleitung“, berichtet Uwe Poppe.

Die Thermo-Spar-Funktion spare einerseits Zeit und andererseits auch noch einmal Stromkosten und Kohlendioxidemissionen. So sei je nach Programm eine Einsparung von 64 Prozent der Stromkosten möglich. Die beachtlichen Einsparungen durch den Anschluss an eine Warmwasserleitung bestätigt auch das Öko-Institut. „Während des Geschirrspülens wird der Großteil des Energie für das Erhitzen des Wassers benötigt. Durch den Warmwasseranschluss können daher Umweltauswirkungen, variable Kosten und die Laufzeit des Geschirrspülers erheblich reduziert werden“, bescheinigen die Ökoexperten. Nicht zuletzt schone die kürzere Laufzeit auch das Geschirr betont Andrea Poppe.

Einspareffekte lassen sich nicht nur mit Geschirrspülern der neuesten Generation, sondern auch mit anderen modernen Haushaltsgeräten erzielen. „Die Kunden sollten sich unverbindlich und ausführlich von uns beraten lassen, es lohnt sich in jeder Hinsicht“, empfiehlt Uwe Poppe.

Auf Wunsch stellt die Firma Poppe zur Verbrauchsmessung der alten Geräte einen kostenlosen Stromzähler zur Verfügung. Dazu gilt im Oktober ein besonderes Angebot. Wer in diesem Monat eine Waschmaschine, einen Trockner, Herd oder Kühlschrank der Marke Miele kauft, erhält eine Fünfjahresgarantie.

Die vor elf Jahren gegründete Firma Elektro Poppe mit Sitz in der Straße Trupe ist Innungs- und Ausbildungsbetrieb und beschäftigt sechs Mitarbeiter.

Text und Fotos: Klaus Göckeritz

Nehmen Sie Kontakt auf!

Raumwerkplus

Datenschutzerklärung

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@raumwerkplus.de widerrufen.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
5 + 4 = Spamschutz: Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe
Bitte alle mit markierten Felder ausfüllen.